BuiltWithNOF

ÖPNV/Verkehrspolitik:

* Wir wollen, dass in der Region Hannover die Auslastung des öffentlichen Personennahverkehrs durch die Erhöhung seiner Attraktivität verbessert wird. Fahrpreiserhöhungen wirken diesem Ziel entgegen.

* Wir mischen uns in die Politik ein, um ökologische Mobilität durchzusetzen. Die Förderung des Umweltverbundes steht für uns im Vordergrund. Wir setzen uns für die Belange der Radfahrer/-innen und Fußgänger/-innen ein, unter besonderer Beachtung der Verkehrssicherheit für Kinder und ältere Menschen.
 

Baupolitik:

* Bei der Planung neuer Baugebiete werden wir rechtzeitig die Auswirkungen auf Kindergärten, Schulen, Einzelhandel und Verkehr berücksichtigen und uns gegen Vorhaben einsetzen, die über den geltenden Grenzwerten liegende Belastungen der Bürgerinnen und Bürger durch Stickoxide, Feinstaub und Lärm bedeuten sowie die wohnungsnahe Versorgung mit Produk-ten des täglichen Bedarfs gefährden.

Ökologisches Bauen hat für uns Vorrang. Wir fordern flächensparendes Vorgehen, Niedrigenergiehäuser und Regenwasserversickerung. Bauvorhaben auf der "grünen Wiese" dürfen nur dort realisiert werden, wo ein Anschluss an den ÖPNV vorhanden ist.
 

Energiepolitik:

* Strom aus regenerativen Quellen und Förderung der dezentralen Blockheizkraftwerke mit effi-zienter Kraft-Wärme-Kopplung kann wesentlich zu einer Minimierung der Nutzung von Kernenergie beitragen. Dafür werden wir uns einsetzen.


Umweltpolitik

Hier setzen wir uns für Bildungsmaßnahmen für Kinder und Jugendliche ein. Wir engagieren uns dafür, die Grünanlagen zu vernetzen, um die Vielfalt an Pflanzen und Tieren erhalten zu können. Wir fördern die Neupflanzung von Bäumen, Büschen und Hecken und extensive Pflege des Stadtgrüns (mehr Wiesen statt Rasen). Auf Industriebrachen entwickeln sich häufig wertvolle Biotope; wir setzen uns für rücksichtsvolle Bebauung ein. Die Lebensqualität in den Stadtteilen soll durch die Möglichkeit, Natur zu erleben, gesteigert werden.