BuiltWithNOF

II. Hannover – Lebenswerte Stadt der Generationen

Die Entwicklung einer Kommune kann dann als erfolgreich angesehen werden, wenn die sozialen Angebote einer Stadt den Interessen und Bedürfnissen aller Altersschichten und aller Lebensformen gerecht werden. Jung und Alt, Männer und Frauen, Singles und in Gemeinschaft Lebende, Leistungsfähige und Stützungsbedürftige müssen an den Angeboten unserer Stadt ihrer Situation entsprechend angemessen teilhaben können.

Hierzu gehört allerdings nicht nur die Nutzung sozialer Angebote sondern auch eine Kultur des Engagements und der Solidarität, in der Menschen durch Unterstützung und Mitarbeit entsprechend ihrer Potentiale in vielfältigsten Initiativen und Projekten- über alle Generationen hinweg- die Solidargemeinschaft unserer Stadt mit tragen.

Eine Politik mit dem Anspruch "Lebenswerte Stadt der Generationen" muss besonders die Interessen und Bedürfnisse älterer Menschen in unserer Stadt in den Blick nehmen, deren Anteil an der Bevölkerung weiter zunimmt. Dieser Trend wird sich auch weiter fortsetzen. Politik für ältere Menschen wird damit zu einem immer wichtigeren Teil der Gesellschaftspolitik.

Berücksichtigung finden muss dabei, dass es sich bei der Gruppe der älteren Menschen um keine homogene Gruppe handelt, sondern um eine Gruppe in der das Spektrum von sehr aktiven Menschen bis hin zu den pflegebedürftigen Älteren mit jeweils sehr unterschiedlichen Bedürfnissen geht.

Eine Politik für und mit älteren Menschen muss zunächst als Querschnittsaufgabe begriffen werden. Sie erfordert die Mitwirkung und Zusammenarbeit aller vor Ort tätigen kommunalen Stellen und aller Organisationen freier Träger. Nur so kann den Interessen und Bedürfnissen - insbesondere der aktiveren Senioren - an Kultur, Bildung, Freizeit, Sport und an Kontakten zwischen den Generationen bis hin zur politischen Mitwirkung entsprochen werden. Im baulichen Bereich kommt es hier besonders auf eine Stadtplanung an, die vorausschauende Planung für Wohnverhältnisse im Alter betreibt.

Unsere Vorstellungen zu einer "Lebenswerten Stadt der Generationen" lesen Sie auf den nächsten Seiten.