BuiltWithNOF

Gesundheit und Sport

Ziele der kommunalen Gesundheitspolitik müssen Schutz, Erhaltung, Wiederherstellung und Förderung der Gesundheit aller Bürgerinnen und Bürger sein. Gesundheitspolitik muss sich dabei vor allem für die sozial und gesundheitlich Benachteiligten einsetzen, das ist natürlich auch unser Anliegen. Dabei sind alle städtischen Politikfelder - Umwelt, Wohnen, Verkehr, Bildung, Arbeit und Soziales - angesprochen, alle Bereiche müssen ihren eigenen Beitrag zur Gesundheitspolitik leisten.

Wir wollen an dieser Stelle nur den Aspekt gesundheitlicher Vorsorge für Kinder und Jugendliche ansprechen. Kinder und Jugendliche sind heute vielfältigen Belastungssituationen ausgesetzt, die Zahl der chronischen und psychosomatischen Erkrankungen bei Kindern und Jugendlichen nimmt beständig zu. Inhaltlich steht es daher der Stadt Hannover gut zu Gesicht, sich weiterhin in der Gesundheitsvorsorge von Kindern und Jugendlichen zu engagieren.

Hier hat es uns besonders betroffen gemacht, dass der Rat auf Anraten der Verwaltung die traditionelle hannoversche Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtung "Stranddistel" auf Spiekeroog zum 1.1.2007 schließen will. Die Klinik hat eine lange Tradition. Als Kinderkurheim besteht die Einrichtung nunmehr seit 89 Jahren, rund 40.000 hannoversche Kinder haben seitdem dort Ferien gemacht.

* Wir setzen uns dafür ein, dass der Ratsbeschluss die stadteigene Einrichtung "Stranddistel" Spiekeroog zu schließen, nicht zum tragen kommt. Wir wollen, dass die Einrichtung als Vorsorge- und Rehabilitationsklinik vorrangig durch die Krankenkassen belegt wird und dass darüber hinaus präventive Erholungsaufenthalte besonders für sozial benachteiligte Kinder ermöglicht werden.

Bewegungsmangel und auch Fehlernährung führen zu Krankheitsbildern teilweise schon im Kindesalter, häufig werden diese aber erst im späteren Alter sichtbar. Menschen für den Sport zu begeistern, muss schon in frühen Jahren anfangen.

* Wir wollen, dass die Anerkennung und Förderung des Breitensports als ein wesentliches Element sozialer Beziehungen und der Kriminalitätsprävention verstärkt wird und dass Initiativen, die auf mehr Bewegung, Spiel und Sport für Kinder und Jugendliche abzielen und diese für den Sport begeistern, besonders unterstützt werden. Hierzu zählen Projekte in den Vereinen, Verbänden, wie auch in den Schulen, Jugendzentren, und Kindertagesstätten.

* Unser Ziel ist eine bewegungsfreundliche, bespielbare und sportgerechte Stadt Hannover, die ihrem Namen als Sportstadt über ihre Binnenaktivitäten im Breitensport alle Ehre macht.

 

[Home] [Unsere Ziele] [I. Kinder/Jugend/Familien] [Kindertagesstätten] [Kinder-/Jugendarbeit] [Schulen] [Gesundheit/Sport] [Arbeit] [Kultur] [Mädchen/'Frauen] [II. Generationen] [ältere Menschen] [Integration/Mobilität] [Beteiligung] [III. Weitere Ziele] [Finanzen/Personal/Betriebe] [Wirtschaftsförderung] [Verkehr/Bau/Umwelt] [Rats-/Regionsarbeit] [Kontakt]