BuiltWithNOF

Hannover, 16.4.2006

Marianne Schöberle - parteiunabhängige Ratsfrau der Landeshauptstadt Hannover - Regionsabgeordnete - Beratendes Mitglied im Stadtbezirk Ricklingen

Anfrage gemäß GO des Rates der Landeshauptstadt Hannover

Anfrage gemäß GO des Rates der Landeshauptstadt Hannover
JugendSportZentrum/Sportkoordination (DS 2835/2000).

Die Verwaltung stellt jetzt die Einrichtung eines JugendSportZentrums zur Abstimmung. In der Drucksache 0405/2006 ist u.a. zu lesen, dass"der Mitternachtssport in Hannover zentral über das "JugendSportZentrum" abgewickelt werden" soll.


Vor diesem Hintergrund frage ich die Verwaltung:

Wie weit überschneiden sich die Aufgaben des Sportkoordinators mit den konzeptionellen Ansätzen des JugendSportZentrums; werden hier Doppelstrukturen aufgebaut oder ist an eine Einbindung des Sportkoordinators in die Arbeit des JugendSportZentrums gedacht?

Im Zuge der Kürzungen der Jugendzentrumsarbeit wurde für die 13 Jugendzentren in Trägerschaft der Stadt ein Stellenpool eingerichtet. Wie viel Kapazität sollen hieraus für das JugendSportZentrum zur Verfügung gestellt werden und wie viel Kapazität bleibt für die übrigen Jugendzentren?

Ist die Einrichtung eines solches "Oberzentrums" wirklich der richtige Weg, oder sollten nicht besser die einzelnen Jugendzentren in den Stadtteilen gestärkt und Unterstützung bei der Vernetzung mit den Sportvereinen vor Ort erhalten?